Heidi Gerhardinger  
Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz


Hallo! Ich freue mich, dass Sie da sind!


Bei aller Angst, die wir um unsere Existenz und unsere Gesundheit haben, möchte ich  Ihnen auch das Positive ins Gedächtnis rufen, das die Krise für uns hat:

Wir können endlich einmal ausschlafen.

Wir arbeiten vielfach mit selbstbestimmter Zeiteinteilung.

Wir finden unsere eigene Struktur, unseren eigenen Rhythmus.

Dies ist eine neue Art der Freiheit.

Wir verbringen viel Zeit mit Partner und Familie und fühlen uns miteinander verbunden.

Beziehungen können geklärt werden.

Viele bewegen sich mehr als sonst und sorgen eigenverantwortlich für ihre Gesundheit.

Wir müssen Probleme kreativ lösen und wachsen daran.

Wir haben (hoffentlich) keine überflüssigen Geldausgaben.

Wir müssen keine unsinnigen Termine wahrnehmen; es kommt kein unliebsamer Besuch.

Mit digitalen Medien können wir wunderbar mit unseren Lieben außerhalb unseres Haushaltes in Kontakt bleiben.

Wir haben Zeit, Liegengebliebenes zu erledigen und Ordnung zu schaffen.

Wir haben auch Muße, über unser Leben und unsere Ziele nachzudenken. Vielleicht findet der eine oder andere zu neuen Wegen... Be-sinnung!

Ruhe – Ruhe – Ruhe.

Und sonst?

Sogar die Züge der Deutschen Bahn kommen im Durchschnitt pünktlicher an, da die Aus- und Einsteigezeiten der Fahrgäste entfallen.

Die Garageneinfahrt ist nicht zugeparkt.

Es wird eine Art bedingungslose Grundhilfe für Freiberufler und Unternehmen bezahlt.

 All diejenige, die in unserer Gesellschaft Wesentliches leisten, erfahren neue Wertschätzung:

Kassiererinnen, Pflegekräfte, Ärzte und Virologen, ja selbst Künstler und Lehrer!

Und: wir erkennen, wie wunderbar gute Nachbarschaft ist.

Absolut positive Aspekte gibt es aber besonders im Umweltsektor.  Vieles wird sich zwar erst in der Rückschau ergeben, aber bereits jetzt ist klar:

Weniger Produktion bedeutet weniger Umweltbelastung.

Weniger Auto-, Bus- und Flugverkehr bedeutet weniger Umweltbelastung.

Weniger Schiffsverkehr bedeutet weniger Belastung für die Flüsse und Meere.

Die Natur in den touristischen Hotspots kann sich regenerieren.

Nach der Krise werden wir wichtige Lehren gelernt haben und wir werden hoffentlich die Chance nutzen, uns als Land neu auszurichten und dort, wo es bedeutsam ist, wieder autonomer zu werden.

Ja, und auch für uns Künstler gibt es wunderbar Begleiterscheinungen. 

Kein Ausstellungsstress, totale Ruhe und viel viel Zeit! Herrlich!!!

Ich wünsche auch Ihnen kreative Ostertage!

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Und irgendwann werden wir uns wiedersehen.

Ihre

Heidi Gerhardinger